Correll und Glass

Räume und Kommunikation

Zwischen Himmel und Erde

Nibelungenmuseum Worms 2018
Leistungen: Gestaltungskonzept; Szenografie; Vitrinendesign; Bauleitung; Objekteinrichtung; Kosten; Controlling

Die Königinnen aus dem Nibelungenepos, Kriemhild und Brunhild, streiten sich vor dem Nordportal des Wormser Doms um das Vortrittsrecht. Dieser Streit der Protagonistinnen, in dem sich komplexe Macht- und Kriegsallianzen männlicher Herrschaftsbedürfnisse spiegeln, wurde im Theater und im Film vielfältig in weiblichen Rollenstereotypen dargestellt.
Im Rahmen der Ausstellung 'Zwischen Himmel und Erde - 1000 Jahre Dom zu Worms' inszenierten wir den Königinnenstreit als auditive Performance. Zum ersten Mal ist diese legendäre Szene in der mittelhochdeutschen Originalsprache aus der Handschrift B des Nibelungenliedes zu hören.
In Kooperation mit Simon Hauswirth von Idee und Klang in Basel entstand eine bild- und objektlose performativ-akustische Rauminstallation. Der Originaltext wird in einer Komposition mit Windharfe, Hörnern, Streichern und Percussion so verwoben, dass Gefühle und Handlungsmotive der Frauen für den Laien 'hörbar' werden. Entsprechend einer Studie des University College in London zeigen wir, dass die auditive Wahrnehmung beim Publikum grössere Emotionen als die visuelle Wahrnehmung erzeugen kann. In dieser akustischen Raumperformance im Mythenlabor des Nibelungenmuseums kann das Publikum in die komplexen Gefühlswelten der beiden Frauen eintauchen und versinkt dabei in den Worten der mittelalterlichen Sprache, die zwar fremd klingt, aber erstaunlich verständlich ist.

Nibelungenmuseum Worms, Fischerpförtchen 10, D-67547 Worms; Di – Fr 10.00 – 17.00, Sa,So und Feiertag 10.00 – 18.00

Nibelungen Museum

Niebelungenmuseum Worms

<< zurück zur Übersicht