Correll und Glass

Räume und Kommunikation

Von der Idee bis zur Nachbetreuung eines Projekts sind viele gemeinsame Schritte notwendig. Die Phasen können einzeln gebucht werden, nur Beratung sein oder von der Planung bis zur Realisierung dialogisch abgeschlossen werden. Nach Beendigung jeder einzelnen Phase kann die Beauftragung der nächsten Projektetappe erfolgen.

Die acht Projektphasen

1. Die Idee: Formulierung der inhaltlichen Vorgaben und Ziele.

2. Die Ideenskizze: Skizze mit zwei, drei Visionen. Beobachtung der Konkurrenzprojekte. Abklärung Inklusion. (Machbarkeitsstudie).

3. Der Workshop: Modifikation der Inhalte. Definition Vermittlungsziele und Raumbedarf. Kostendach. Zeitrahmen.

4. Das Grobkonzept: Erstes Story-Telling. Szenografie. Vorschlag für Medien und Materialien. Überprüfung der baulichen Möglichkeiten unter Sicherheits- und Denkmalschutz-Aspekten. Objektlisten mit Angaben zu Materialien und konservatorischen Bedingungen. Dokumentation der Arbeitsphase. Grobkostenplanung.

5. Das Feinkonzept: Modifikationen. Konkretisierung der Medien (interaktiv, analog, digital). Festlegung von Textmengen und –Ebenen. Eckdaten für die Umsetzung. Pläne. Raumskizzen.

6. Die Planung: Provisorische Ausführungspläne für Bauten, Möbel und Medien. Offerteinholungen. Zeitliche Feinplanung. Detaillierter Kostenplan (+/-10%).

7. Die Realisierung: Vergabe der Aufträge. Überwachung Produktion und Timing. Aufbau und Kontrolle der Installationen von Mobiliar und Medien bis zur Bauabnahme. Objekteinrichtung. Rechnungskontrolle. Präsentation der Endabrechnung.

8. Die Nachbetreuung: Was hat gefallen? Was hat nicht funktioniert? Wo gibt es Nachbesserungsbedarf? Welche Installationen brauchen welche Betreuung? Gibt es genügend Manuals für alle technischen Neuerungen.